Unser Fusel von innen

Viel Platz und gemütlich wollen wir es haben! Deshalb haben wir uns für die Möbel ein dunkleres Walnussholz ausgesucht. Die Beleuchtung ist überwiegend mit LED Leuchten von Lumicoin realisiert. Diese sind mit 6Watt (Deckenleuchten) bzw. 5Watt (Lesespots) sehr leuchtstark, dennoch sparsam und können gedimmt werden. Unser Schlafzimmer im Alkoven ist insgesamt ca. 250cm lang/tief. Somit ist hinter … Mehr Unser Fusel von innen

September 2015 – Der Fuso wird….bald fertig

Die letzten drei Tage haben wir bei der Firma Woelcke verbracht. Das nette Team hat uns viele Fragen zu unseren Wünschen gestellt und vieles möglich gemacht, was wir uns vorgestellt haben. Ein grosses Thema war die Heizung und Warmwasserversorgung. Die Eberspächer Hydronic M10 ist eigentlich als Zusatzheizung bzw. Standheizung gedacht, aber wir wollen sie als … Mehr September 2015 – Der Fuso wird….bald fertig

August 2015 – Der Möbelbau läuft an

Im Heck wird die Rundsitzecke hoch eingebaut, so bekommen wir einen großen Stauraum und unter dem Tisch passt der Wassertank mit etwa 300Liter. Es wird eine Überraschung, wie groß er dann wirklich wird;-) Vor dem Alkoven kommt rechts unten ein Kleiderschrank und direkt darüber der Kompressorkühlschrank Bigcruiser von Kissmann. Links vor dem Alkoven, kommt der … Mehr August 2015 – Der Möbelbau läuft an

April 2015 – Einzelbereifung, Zwischenrahmen, Polster

Die Felgen sind schon mal da! Der Umbau auf Einzelbereifung war eigentlich mit den Michelin XZL 255/100R16 geplant. Wir wollten einen Geländereifen haben, der eine gute Traktion bietet. Der XZL hat aber nur eine Lastindex von 126k mit der Zusatzkennung 134J, was bedeutet, dass er max. 3.400kg je Achse bzw. bei einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 100km/h 4.200kg … Mehr April 2015 – Einzelbereifung, Zwischenrahmen, Polster

Les Confins – Trou de la Mouche

Am 30. Dezember fahren wir mit einer Übernachtung in Baden-Baden nach Frankreich und kommen am 31. Dezember in Chamonix-Mont-Blanc an. Es hat kräftig geschneit. Die gesamte Strecke von Deutschland nach Frankreich fahren wir durch weiße Landschaften. Zum Einfahren wollen wir zunächst auf die Skipiste. Ich habe erst im Januar 2014 Skifahren gelernt und nun ist … Mehr Les Confins – Trou de la Mouche

Die Aguglia

Kletterern muss man gar nicht viel über die Aguglia sagen: wer bereits da war bekommt glänzende Augen. Die, die noch nicht da waren, aber nach Sardinien wollen, haben die Aguglia auf ihrer Liste. Es ist ein heißbegehrter Ort für Kletterer. Außerdem ist die Cala Goloritzé, die wir ja einige Tage zuvor vom Boot aus schon … Mehr Die Aguglia

Flamingos und eine „kleine“ verhängnisvolle Wanderung

Heute wollen wir baden. Der Strand ist prädestiniert, das Wasser wieder kristallklar. Da wir aber nicht den ganzen Tag rumliegen können, haben wir bald wieder Hummeln im Hintern und wollen“ nur ein bisschen rumlaufen“. Dieser „kleine Spaziergang“ soll in eine 4-stündige Wanderung ausarten. Es fing damit an, dass wir den äußersten Zipfel der Capo Carbonara … Mehr Flamingos und eine „kleine“ verhängnisvolle Wanderung

Die Giara di Gesturi und jede Menge Wildpferde

Der Sonnenaufgang ist sehr schön. Um uns herum ist es nebelig und der Wind bläst die Nebelschwaden schnell vom Gipfel. Der Wind hat nicht nachgelassen. Gegen 7 Uhr beschließen wir, alles zusammen zu packen. Die Schläfsäcke sind außen nass: Tautropfen haben sich gebildet. Im Wind und in unseren Windjacken verstauen wir alles in unsere Rucksäcke. … Mehr Die Giara di Gesturi und jede Menge Wildpferde

Punta la Marmora und drei Italiener auf Nachtwanderung

Um 5:30 Uhr piepst das WoMo: irgendetwas hat die Alarmanlage ausgelöst. Wir stehen spät auf, denn wir haben Zeit: erst gegen Nachmittag wollen wir loswandern. Wir fahren noch ein paar Kilometer weiter bis zum Startpunkt der Wandertour. Wir essen etwas und packen alles für die Wanderung und die Nacht au dem Berg zusammen (inklusive einer … Mehr Punta la Marmora und drei Italiener auf Nachtwanderung

Gola di Gorropu und eine versteckte Wasserhöhle

Glocken. Die Ziegen grasen immer noch oder schon wieder? Jedenfalls stehen sie nun direkt vor unserem WoMo. Ich muss sofort gucken gehen. Leider sind sie sehr scheu und hauen sofort ab. Wir frühstücken und die ersten Wanderer finden sich bereits auf dem Parkplatz ein. Es ist ca. 9 Uhr morgens. Wie gestern entschieden nehmen wir … Mehr Gola di Gorropu und eine versteckte Wasserhöhle

San Teodoro

Strandtag! Wachen auf am wundervollen feinen Sandstrand mit türkisfarbenem Wasser. Wir sind ziemlich müde vom Vortag und wollen nur ruhen. Bzw. ICH will ruhen und Alex hat nix dagegen. Der Strand ist schon gut gefüllt. Er ist sichelförmig und das Wasser ist schön flach. Wir spielen Wassertennis im Wasser. Am Nachmittag fahren wir weiter Richtung … Mehr San Teodoro

Mit dem Mountainbike auf dem Monte Limbara und sardische Wildschweine

Heute wollen wir eine Fahrradtour machen: zum Monte Limbara (Punta Balistreri), in der Gallura, im Hinterland von Olbia. Es ist meine zweite Radtour überhaupt, denn das Mountainbike ist eine Anschaffung von Anfang Mai 2014, also kurz vor dem Urlaub. Im Bikeführer ist die Tour blau gekennzeichnet, also leicht. 31,2 km und 1079 Höhenmeter müssen bewältigt … Mehr Mit dem Mountainbike auf dem Monte Limbara und sardische Wildschweine

Costa Smeralda und WoMo-Stellplatz am Strand

Um 5 Uhr kommt die Durchsage, dass die Fähre bald anlegen werde und man die Besucher bitte, sich aus den Zimmern zu bewegen. Das fällt nach einer derart kurzen nacht total schwer. Wir gehen noch etwas müde zum Frühstück und gucken nach draußen: wir sehen…. nix! Alles total vernebelt und leichte Enttäuschung kommt auf. Aber … Mehr Costa Smeralda und WoMo-Stellplatz am Strand

Balazuc und eine Kamikazewespe

Wir klettern in Balzac, ein schöner Kletterspot mit einem wundervollen Blick auf Balazuc und die Ardeche. Die Wand ist ca. 20-35 m hoch. Mir geht’s leider nicht gut, daher möchte ich leicht anfangen. Wir starten mit der „Les Brasses“, einer 5c. Alex klettert im Vorstieg, ich klettere im Toprope nach. Gerade will ich die letzte Expresse holen, da attackiert … Mehr Balazuc und eine Kamikazewespe

Balazuc, Ardeche

Nach dem Frühstück geht es weiter Richtung Süden. Über Chindrieux geht es Richtung Aix-les-Bains zum Lac du Bourget. Gestern noch von oben gesehen wollen wir heute kurz Halt am See machen. Über Join sind wir in Aix-les-Bains mit einem schönen Anlegehafen. Wir bleiben dann aber doch im WoMo sitzen und fahren weiter. Weiter geht es … Mehr Balazuc, Ardeche

Lac du Bourget

Wir frühstücken. Alex und ich fahren schnell zu Decathlon und shoppen. Danach geht zum Reifenhändler. Wir geben das Auto ab und fahren mit Olis Auto zu einem versteckten Kletterspot. Der ist so versteckt, dass er die Einstiegsstelle suchen muss. Es geht etwas steiler bergab und stehen vor einer breiten Wand. Wir klettern 2-3 Stunden und … Mehr Lac du Bourget

Karkassenschaden

Gegen 9 Uhr stehen wir auf und frühstücken. Alex guckt sich die Reifen an und stellt fest, dass einer davon nicht so aussieht wie er aussehen sollte. Die Karkasse ist gebrochen. Also wechselt Alex den Reifen und es geht weiter Richtung Bern auf der A1. Rechts von uns ist die Schweizer Jura. Es ist stark bewölkt … Mehr Karkassenschaden

Mutianyu – Auf der Mauer, auf der Lauer

Wir müssen sehr früh aufstehen: 5:15 uhr, denn für 6 Uhr ist das Taxi bestellt, das uns zur Dongzhimen Metrostation fahren soll. Ich versuche dem Taxifahrer klarzumachen, dass ich zum Busbahnhof in der Nähe Dongzhimen Station will, um mir den 10minütigen Fußmarsch zu sparen, aber leider kennt er den Busbahnhof nicht oder die Sprachbarriere ist der Grund. Jedenfalls … Mehr Mutianyu – Auf der Mauer, auf der Lauer

Die Suche nach dem richtigen Fahrzeug für uns

Nun ist der Tikro aber so gar nicht Schlechtwege, geschweige den Offroad-tauglich und wird uns auch in den „richtig“ kalten Ländern schnell einfrieren. Das Fahrerhaus ist nicht isoliert und die S4 Fenster sind auch nicht alltagstauglich. Nicole schlug einen Bully vor, um ganz romantisch zu verreisen. Daraus wurde dann aber auch nichts, weil wir mal aufgezählt … Mehr Die Suche nach dem richtigen Fahrzeug für uns

Unser kleiner Grauer – Seitz Tikro 1LB1- bis Oktober 2015

Bisher sind wir mit einem Seitz Tikro L1B, auf einen Peugeot Boxer 3.0l mit 157PS, aus dem Jahre 2008 unterwegs. Mit 6.3m Länge und 2m Breite schön wendig und flink. Er hat ein großes Heckbett (150×200), eine Nasszelle mit Dusche, Waschbecken und Thetford C-200 (17l Tank) Toilette, einen 125l Dieseltank, 100L Frischwassertank, 80L Abwasser, Truma C4 Heizung … Mehr Unser kleiner Grauer – Seitz Tikro 1LB1- bis Oktober 2015