Wiedersehen vor St. Barths

Gilles, der Franzose, den wir auf Barbados kennengelernt haben, ist mit uns im Dezember 2020 (nur um wenige Tage versetzt) wieder in der nördlichen Karibik gelandet, jedoch eine Insel weiter: nämlich auf St. Barthélemy (St. Barths), in der Hoffnung, dass es dort Arbeit für ihn gibt. Gilles hatte das Segelleben so ganz anders geplant, er wollte seine Segelreise durch die Mitnahme von Gästen und Trainings, die er zusammen mit Stephan von der LIBRE (der YouTouber) an den schönsten Orten der Welt anbieten wollte, finanzieren. Und beide hatten tatsächlich bereits einen vollen Terminplan für das Traumziel Kolumbien. Dann kamen die Maßnahmen; der Traum futsch, auf diese Weise Geld zu verdienen. Beide sind trotzdem mit viel Hoffnung und guter Dinge von Curaçao aus nach Kolumbien gesegelt. Was zunächst sehr einfach erschien, nämlich Einklarieren mit Agent, stellte sich nach Ablauf der ersten zwei Wochen plötzlich als Stolperstein heraus: das Boot war zwar einklariert, aber sie, die Reisenden, nicht. Es war ein langes Hin und Her, bis sie die Erlaubnis hatten, bleiben zu dürfen, das war allerdings nicht dem Agenten zu verdanken. Nun waren sie zwar in Kolumbien, die Gäste stornierten jedoch die Buchungen: zu unsicher und aufwendig ist das Reisen geworden. Stephan verkaufte kurzerhand sein Boot und verließ Kolumbien, um sein Leben irgendwie anders zu finanzieren. Als Gilles Kolumbien verlassen wollte, verlangten die Beamten zu allem Überfluss auch noch einen negativen Bescheid des hochumstrittenen PCR-Tests; ein Erfordernis, das erst knapp nach Gilles Abreise entfiel. Was für eine Willkür.
Aber nicht nur Gilles und Stephan geht es so, dass ein Traum wegen der massiven und irren Maßnahmen der Politiker platzt. Der junge Björn zB (den wir zufällig auf St. Lucia kennengelernt haben) hatte bereits einen Job in der Werft von Grenada sicher. Dort wollte er Geld verdienen, die Boardkasse auffüllen und im nächsten Jahr mit seiner Freundin Marieke einmal um die Welt segeln. Doch auch sie stoppte die sogenannte „Pandemie“ und der Traum war dahin. Die Werft musste den Vertrag kündigen, noch bevor Björn seinen Arbeitsplatz nur gesehen hat und die beiden mussten zurück nach Norwegen segeln. Auch die Australier Glenn und Michelle, die wir das erste Mal 2019 in der Türkei und im Februar 2020 in Bequia trafen, haben optimistisch ihren Katamaran im März 2020 in Grenada an Land geholt, um nach einem zweiwöchigen „Heimaturlaub“ in Australien das Boot mit frischem Antifouling zu bestreichen. Sie hatten einen ähnlichen Plan wie wir: Bahamas und dann ab in den Pazifik. Dank der unverhältnismäßigen Maßnahmen sind sie bis heute, 1,5 Jahre (!) später nicht wieder zurück auf ihrem Boot und das wird sich, nachdem, was wir aus Australien hören, erst mal auch nicht ändern. 

Es ist Februar 2021 und Gilles ist jetzt also wieder einmal quasi nebenan, gerade mal 25NM süd-östlich von uns. Wir merken, das sich Gilles ernste Gedanke über die Zukunft macht und wir wollen ihm gerne mit unserer Gesellschaft, einem schönen BBQ und viel französischem Wein eine Ablenkung bieten. Dummerweise weht es gerade mit 25 Knoten und da St. Barths östlich liegt, bedeutet dies Gegenwind und hohe Wellen. Aber wir kämpfen uns durch und erreichen am Freitag, den 12. Februar, nach fast 5 Stunden zumindest die Vorinsel Ile Fourchue.

Diese Insel ist trocken und felsig, sie passt so gar nicht in die sonst so grüne Karibik. Wir machen uns an einer der Mooringbojen fest, die vorbildlich aussehen (anders als vor Tintamarre, St. Martin). Diese Mooringbojen im Marinepark werden von St. Barths gepflegt und normalerweise zahlt man dafür, sobald man einklariert hat.  Nach einer Nacht segeln wir zum Ankergebiet vor Gustavia, dem Hauptort von St. Barths. „Zufälligerweise“ ankern wir direkt hinter Gilles‘ Yacht, der THEORY.

Ankerplatz vor Gustavia, St. Barths

Entsprechend der zu diesem Zeitpunkt für 14 Tage geltenden Maßnahmen, dürften wir eigentlich nicht hier sein. St. Barths hat seine Grenze gerade erst wegen einer (am Computer generierten) „Mutante“ (Alpha?) dicht gemacht. Wir schauen uns das griechische Alphabet an und ahnen, dass sie das gesamte griechische Alphabet durchgehen werden, damit sich die sogenannte „Pandemie“ möglichst lang hinzieht. Wir stellen fest: in der Datenbank ncbi.nlm.nih.gov sind bereits über 530.000 mögliche Nukleotid-Ketten gespeichert, die als Kandidaten für „The Next Top Mutant“ dienen – na dann. Die Manipulation der Masse durch die Medien, Politiker, „Experten“, NGO’s, Arbeitgebern, Vorgesetzen, Kollegen, Nachbarn etc. erzeugt einen allgegenwärtigen „Fearporn“, dem sich nur wenige widersetzen/entziehen können. Propaganda ist in der heutigen Zeit genauso effektiv wie vor 100 Jahren und der Zugang zu grenzenlosen Informationen hat den Durchschnittsmenschen anscheinend nicht klüger gemacht. Die Strippenzieher zögern nicht und nutzen die Möglichkeit voll und ganz: es wird per Erlaß regiert, eingesperrt und verboten. Ein signifikanter Prozentsatz der Menschen genießt es sehr, unterjocht zu werden. Während die Politiker bzw. Regierung allein in Deutschland das Leben von Millionen Menschen zerstören, stopfen sie sich ungeniert die eigenen Taschen voll. Nur kurz wird von betrügerischen Deals mit Masken, Beatmungsgeräten, Krankenhausvergütungen, Intensivbettenzuschüssen und Beratungsverträgen berichtet, die Schuldigen werden jedoch nicht verfolgt oder gar bestraft. Allein 10 Millarden (!) Euro wurden an Krankenhäuser gezahlt, damit diese nur zu 68% (ohne Peak) belegten Intensivbetten als dramatisch dargestellt wurde. Noch viel schlimmer ist, dass die Bundesregierung das Parlament ausgeschaltet hat und Gesetze im Eiltempo durchdrücken kann, die sonst nie eine Zustimmung gefunden hätten. Während also die Medien und selbst ernannte Experten eine virtuelle Pandemie betreiben, merken nur wenige, was tatsächlich gerade passiert. Es ist einfacher, eine Person zu täuschen als sie zu überzeugen, dass getäuscht wird/wurde. Alles wird Orwell-gemäß verdreht: Isolation ist Freiheit, Abstand ist Hilfe, Unfreiheit ist Sicherheit, Ausgrenzung ist Solidarität, Zwang ist Entscheidungshilfe, Diskriminierung ist Gesundheitsschutz, Denunziaton ist Gesellschaftshilfe, selbst denken ist gefährlich, Krieg ist Frieden… Die meisten Menschen glauben immer noch, dass die Regierung im besten Interesse des Volkes handelt. Josef Mengele hat einmal gesagt: „Je mehr wir euch antun, desto weniger werdet ihr glauben, dass wir es tun.“

Jedenfalls ist die Einreise auf St. Barths zu diesem Zeitpunkt nur noch mit negativem PCR-Test und unter Angabe eines wichtigen Grundes möglich. Wir haben uns informiert: (weiterhin) deutet nichts auf eine besondere Gefahr durch eine „Mutante“ hin und an einen Betrug beteiligen wir uns nicht, auch nicht als Statist. So ignorieren wir die (sich sowieso ständig und willkürlich ändernde) Regelung einfach und vergessen kurzer Hand einzuklarieren. Wie überall auf der Welt gäbe es auch hier wichtigere Probleme zu verfolgen, wie uns Gilles erzählt: hier sollen immer wieder Kinder spurlos verschwinden. Jetzt kann man natürlich sagen, dass das nichts besonderes ist, schließlich sollen weltweit nach Schätzungen des International Centre for Missing and Exploited Children (ICMEC) jährlich mehr als 1 Million Kinder verschwinden. JEDES JAHR! Eine MILLION! Lasst das mal sacken. Aber wie und wohin verschwinden die Kinder, noch dazu von so einer kleinen Insel? Wenn man nur genug nachforscht, dann stößt man unweigerlich auf unangenehme Dinge wie Kinderpornografie, Kinder(sex)handel und viel schlimmeres wie die Fälle „Sachsensumpf“, Jeffrey Epstein, Darknet NRW, Odenwald Schule, Jimmy Savile, Marc Dutroux und des Darknet-Monsters Peter Scully, der Snuff-Filme mit Kindern drehte. Wer hat wohl so viel Geld, dass er/sie pro Film für so einen Snuff-Film 20.000 € zahlt? Na, setzt die kognitive Dissonanz bereits ein? Will man nicht wissen, oder? Genau das ist der Grund, weshalb das so ein Ausmaß annehmen konnte und so ekelhafte Menschen wie Metzelder mit Bewährungsstrafen davon kommen. 

Wer sich jetzt fragt, warum er nichts oder nur so wenig über diese Verbrechen in den System-Medien sieht und warum die Journalisten ihre Berufung nicht ausleben und die Verbrechen an die große Glocke hängen, der sollte unbedingt das Buch „Gekaufte Journalisten“ von Udo Ulfkotte (†2017) lesen! 

Gelenkt durch die Medien, als TV, Instagram, Facebook, TikTok, Youtube, Nachrichten (häufig gepaart mit sublimalen Botschaften): so kommt es, dass die Gehirngewaschenen immer noch behaupten, dass der „Great Reset“ eine Verschwörungstheorie ist, selbst wenn Klaus Schwab höchstpersönlich ihnen sein Buch „COVID19-The Great Reset“ um die Ohren haut. Die Welt ist irre. Und mit „Corona“ scheint eine Art Massenhypnose aufgetreten zu sein, die dazu führt, eigene Gedankengänge komplett auszuschalten und roboterhaft die Narrative der Systempresse herunterzubeten. Wir befinden uns in einem Informationenskrieg, dessen wahres Ausmaß man kaum erahnen kann, weil es sich neben der Systempresse auch auf Schul- und Studienbildung erstreckt.

Vor St. Barths ankert nicht nur die Megayacht von Roman Abramovich und Charles S. Cohen, sondern auch das riesige Spaßboot von Bill Gates.

Bill Gates, das ist dieser Wohlfahrtstyrann, der dem Pöbel erklärt, es solle Fleisch aus dem Labor und/oder aus dem 3D-Drucker essen, auf Insektennahrung umstellen und aufbereitetes Wasser aus unser aller Fäkalien trinken. Lecker. Was glaubt ihr, welcher Name auftaucht, wenn man im Internet nach „the most powerful doctor in the world“ sucht? Dabei hat Bill Gates nie zu Ende studiert und schon gar nicht Medizin. Verrückt. Aber das ist es, wozu ihn die MEDIEN und PR-Agenturen gemacht haben. Was macht denn dieser „Doktor“ noch so, wenn er Langeweile hat:

Sonne verdunkeln (der normale Menschenverstand lässt bereits vermuten, dass das eine Horroridee ist, weil die Auswirkungen eines solchen Projekts unüberschaubar sind, aber soll’s; wenn man Milliarden hat?)

⁃ bestimmte Mücken per Gentechnologie ausrotten in u.a Florida, Indien, Panama, Brasilien, Cayman Islands, Malaysia, Burkina Faso mit katastrophalen Folgen (neeeein, diese Technologie würde selbstverständlich niemals bei den Menschen eingesetzt, neeeeiiiin)

Impfung per Mücken (natürlich total harmlos, klar) in Zusammenarbeit mit dem Militär, IMRAS

Smart Dust (nicht nur zur Verdunklung der Sonne, sondern Mikroroboter)

Impfexperimente (mit katastrophalen Folgen) in Indien, Südamerika und Asien, Afrika (Unfruchtbarkeit per Tetanusspritze), Afrika (Polio durch Impfung -> Kinderlähmung!), Sudan, Diphterie-Tetanus-Pertussis-Polio-Experimente in Afrika, DTP-Experimente, Bill-Gates-Effect

– Zerstörung der Nahrungsmittelindustrie in Afrika (genetisch manipulierte Hühner, GMO Mais Afrika)

– PATH (Bevölkerungskontrolle, Planned Parenthood -> orwellsches Neusprech für EUGENIK)

– größter Farmlandbesitzer in den USA („Wer die Nahrung kontrolliert, kontrolliert das Volk“ Henry Kissinger)

u.v.m. (recherchiert selbst)

Sprich, der „Doktor“, dem die Menschen und Medien vertrauen. Total harmlos also. Interessant, dass so oft Afrika betroffen ist. Merkwürdig auch, dass offenbar Vakzine wichtiger sind als die Bekämpfung der riesengroßen Hungersnot (dank der Politik seit 2020 steigt die Zahl der Hungernden noch weiter und zwar rasant), sauberes Wasser und Bildung. „Was, Du hast Hunger? Ok, dann nimm erst mal diese Impfung…“ Dass Bill Gates ein bekennender EUGENIKER ist, wird dabei kaum erwähnt. Aber warum auch; ist ja total nebensächlich. Außerdem hat er schon sehr früh begonnen, seinen Ruf aufzuhübschen und negative Berichterstattung entweder komplett löschen zu lassen oder nicht mehr auffindbar zu machen (danke GOOGLE; man kennt sich eben). Er ist Philanthrop. Punkt! Bitte keine weiteren Fragen!

Am Montag sind wir noch nicht mal beim Frühstücken, da fährt bereits ein Mitarbeiter der Marina herum, um zu checken, ob auch alle einklariert sind. So kommt er schließlich zu uns und stellt richtig fest, dass das bei uns nicht der Fall ist. Also behaupten wir einfach, wir seien am Montag sehr früh hier gelandet und müssten uns wegen der rauen See kurz ausruhen, würden jedoch gleich aufbrechen. Das genügt ihm. Wir frühstücken in Ruhe und düsen wieder Richtung St. Martin.


4 Gedanken zu “Wiedersehen vor St. Barths

  1. Ich habe verstanden das Australien einen ausreisen lässt wenn man min. 3 Monate draussen bleibt.
    Aber stimmt schon das Wort der “ Gefangeneninsel “ in dieser Zeit.

    Gefällt mir

    1. Ich denke, Glenn und Michelle ist es zu unsicher, ob sie ihre Familie (sie haben ja Kinder und Enkel) wiedersehen können, sobald sie außer Landes sind, oder wenn ja, mit welchem Aufwand. Von daher kann ich sie gut verstehen. Aber da sich der Wind gerade dreht, wird sich das wieder ändern…

      Gefällt mir

  2. Ihr Lieben in der Ferne
    Schön von ERWACHTEN über Ihre Erfahrungen auf der Welt und von anderen Reisenden in diesen
    speziellen Zeiten zu hören.Hier in old Germany wird ,wie sollte es anders sein ,mit der Angst gespielt und das System und ihre Schergen zieht alle Regiester um die Agenda der Davos-Clique durchzuführen.
    Sie werden Alle scheitern.
    Das Licht hat schon gewonnen und das was wir sehen sind die letzten ,verzweifelten Bemühungen der dunklen Elite, so viel (Schafe) wie möglich mit in den Abgrund zu ziehen.
    Die Spreu trennt sich vom Weizen.
    Vielen ist leider nicht zu helfen ,und Sie freuen sich über eine Impfung wie ein Lottogewinn.
    Endlich wieder ins scheinbar ,,alte Leben “ zurück ,,ALL INCLUSIVE“ eben.
    Nichts ist wie es war und die Energien erhöhen sich täglich ,damit der große Shift von Gaia stattfindet.
    Wir Alle befinden uns im großen Finale einer Aktion, deren Ausmaße nicht nur uns Menschen als Rasse betrifft,
    sondern das ganze Universum und noch größer erwarten gespannt das Neue.
    Deshalb ist Gaia im Moment im Mittelpunkt des Interesses vieler positiver ,dem Licht zugewandter Zivilisationen ,die uns hier beistehen und auf Ihre Art helfen.

    Ihr Lieben ,bleibt in der LIEBE ,schenkt dem System nicht soviel Aufmerksamkeit ,davon beziehen Sie Ihre Energie.
    Bleibt vor allem schön unter dem Radar denn die REVOLUTION beginnt diesmal im INNEREN.😉
    Erinnert euch ,das wir machtvolle göttliche Wesen sind, hierhergekommen um genau jetzt hier zu sein ,zu helfen die Dunkelheit auch in Uns zu transformieren.
    Viel Glück von hier aus.
    der Lutz

    PS. Karo und mir geht’s gut .Wir genießen die Natur wo es nur geht und versuchen gesund zu bleiben.

    Gefällt mir

    1. Hallo Lutz,

      wir freuen uns immer wieder, von Euch zu lesen!

      Ich habe das Gefühl, dass nur ein Bruchteil der Menschen versteht, wie die „Welt“, die sogenannte „Realität“ wirklich ist (Schwingung, Resonanz). Wir werden schließlich von Beginn an programmiert und decodieren Informationen entsprechend. Außerdem werden die Menschen derart beschäftigt gehalten, dass sie keine Zeit und Lust haben, sich darüber Gedanken zu machen. Zudem wird man einfach schnell als esoterischer Schwachkopf abgestempelt, dabei besteht die größte Ignoranz darin, etwas abzulehnen, über das man nicht das Geringste weiß. Es ist der Verstand der Menschen, die im gesamten Verlauf der menschlichen Geschichte an den Rand gedrängt, lächerlich gemacht, verurteilt und allzu häufig eingesperrt oder getötet wurden. Der verschlossene Geist fürchtet den offenen Geist. Er fürchtet das, was er nicht begreifen, nicht verarbeiten, nicht verstehen kann. Aus diesem Grund hat die IGNORANZ stets versucht, das Bewusstsein in jeglicher Weise zu zertreten oder zu ersticken.

      Lieber Lutz, liebe Caro, danke für Eure Worte; sie tun uns immer wieder gut! Wir waren schon immer und bleiben auch immer in der LIEBE; sie ist das einzig Wahre. Paulo Coelho hat mal gesagt:
      „Alles ist miteinander verbunden und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, dass wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.“

      In diesem Sinne: Alles Liebe von uns und lasst es Euch weiterhin gut gehen. #FrequenzHoch! 😉

      Gefällt mir

Gib Deinen Senf dazu, Feedback ist uns wichtig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.