Klettern in Leonidio

Es wird Zeit, dass wir mal wieder klettern. Gjipe in Albanien ist schon wieder mehr als 3 Wochen her. Nach ein bisschen Recherche entscheiden wir uns für Leonidio. Es ist (trotz Anfang Oktober) immer noch sehr heiß (ca. 30 Grad) und wir hoffen, in dem kleinen Ort, der an der griechischen Küste liegt, auch gleichzeitig etwas Abkühlung zu finden. Wie sich herausstellt, ist Leonidio ein sehr hübscher Ort mit äußerst engen Gassen und traditionellen Häusern. Inmitten des Örtchens leuchtet ein blauer Kirchturm. Leonidio befindet sich im Tal; oberhalb des Ortes befinden sich Steilwände, an denen unzählige erschlossene Sportkletterrouten zu finden sind. Etliche Sektoren haben für jeden Geschmack etwas dabei und so kann man bei der Vielzahl der Routen ganze Wochen oder gar Monate damit verbringen, in Leonidio zu klettern. Immer mehr Routen werden erschlossen: kurze, lange, leichte, schwere… Ein Traum für den Kletterer, der nicht ständig Orte wechseln will, weil er alle Routen durch hat.

Einen großen Teil der bereits erschlossenen Sportkletterrouten sind hier zu finden. Die Seite ist toll, weil darüber hinaus Restaurants und Unterkünfte vorgestellt werden. Da das Klettergebiet um immer mehr Routen erschlossen wird, weiß ich nicht, wie aktuell die Seite ist. In jedem Fall können wir auch diesen Kletterführer empfehlen (hier bitte immer nach der aktuellsten Fassung schauen). Man kann den Kletterführer auch direkt in Leonidio kaufen. Dort gibt es mindestens einen Klettershop.

Die Zustiege zu den einzelnen Sektoren sind nicht ohne: sie sind sehr steil und liegen außerhalb des Ortes. Wir sind mit dem Fahrrad bis zum Zustieg gefahren, andere nehmen das Auto. Viele Sektoren sind gut ausgeschildert. Teilweise muss man aber die Wegmarkierungen suchen, die manchmal etwas zu spärlich vorhanden sind. So haben wir uns zum Beispiel zum Sektor „Mad Wall“ ziemlich verlaufen und sind letztlich querfeldein durch Dornbüsche und Bäume gelaufen, um den Sektor zu erreichen. Das muss nicht sein…

An unserem Ruhetag zwischen den Klettertagen haben wir mit den Bikes die Gegend erkundet: man kann sich ordentlich auspowern, indem man den Serpentinen und dann der Straße weiter nach Baskina folgt 😉

Klettern in Leonidio
Umgebung von Leonidio; hier die Serpentinen, die zu den Zustiegen führen

Gib Deinen Senf dazu, Feedback ist uns wichtig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.